Wofür wir stehen achtsam-per-se





Last Update: 28. Juli 2014
Wofür wir stehen PDF Drucken E-Mail


Wir orientieren uns an einem humanistischen und ganzheitlichen Menschenbild, das den Menschen in seiner Autonomie und seinen Ressourcen achtet und ihn gleichzeitig in seiner sozialen Verantwortung und seinen wechselseitigen Beziehungen mit allen Lebewesen und der Umwelt ernst nimmt.

Im Wissen um die konstruktiven Kräfte in jedem Menschen unterstützen wir mit unserer Tätigkeit die individuellen und gesellschaftlichen Bemühungen zur Förderung nachhaltiger fachlicher und fachübergreifender Kompetenzen.

 

 


website farbig.jpg

 

 






















Matthias Scharlipp


Jahrgang 1961. Volljurist, Geschäftsführer und Dozent.

Herr Scharlipp ist Gründer von achtsam•per•se, Geschäftsführer am Institut für Anwaltsrecht der Humboldt-Universität zu Berlin und Lehrbeauftragter an der Evangelischen Hochschule Berlin und der Katholischen Hochschule für Sozialwesen Berlin. 2008/09 war er zudem wissenschaftlicher Mitarbeiter des Bildungsforschers Prof. Dr. Georg Lind (Universität Konstanz, Fachbereich Psychologie).

Er arbeitet selbständig in verschiedenen Bildungsprojekten zur Förderung moralisch-demokratischer Kompetenzen, im Personal- und Gesundheitsmanagement sowie als Fortbilder für die Konstanzer Methode der Dilemma-Diskussion (KMDD), für Mindfulness Based Stress Reduction (MBSR) und Achtsamkeitsmeditation.

Unter dem Eindruck des Bosnienkrieges beendete er 1995 seine erfolgreiche Lauf­bahn als Rechtsanwalt mit Tätigkeitsschwerpunkten im Wirtschafts-, Arbeits- und Sozialrecht sowie als Partner einer angesehenen Anwaltskanzlei am Bodensee.

Danach arbeitete er von 1996 - 2006 in zum Teil leitender Position für verschiedene karitative Organisationen in Europa und Asien.

Von 1997 - 2000 war er buddhistischer Mönch in der Theravada-Tradition.

Im Jahr 2006 kehrte er nach Deutschland zurück und lebt zurzeit in Berlin.

Matthias Scharlipp ist Mitglied in der Arbeitsgruppe Ethisch-Demokratische Bildung und Gründungsmitglied des Integrationsprojekts Friedenau-Integrativ. Von 2008-2011 war er Mitglied im MBSR-MBCT Verband e.V. Im September 2012 absolvierte er erfolgreich das Zertifikatsprogramm für gute Hochschullehre am Berliner Zentrum für Hochschullehre (BZHL).

 

 

Aktuelle Veröffentlichungen:

2013: The Keys of Cognition: Insights into Moral and Democratic Education in Prison (mit Kay Hemmerling),
in: T. Buksinski und Piotr W. Juchacz (Hg.), Educating Competencies for Democracy, S. 287 ff.
(Peter Lang Edition "Dia-Logos", Band 16).

2013: Experiencing Freedom and Democracy at School, in: T. Buksinski und Piotr W. Juchacz (Hg.),
Educating Competencies for Democracy, S. 163 ff. (Peter Lang Edition "Dia-Logos", Band 16).

2012: Formale Gesetzestreue versus Gerechtigkeit im Einzelfall
in: Anwaltsblatt 2012, S. 792 ff. (Heft 10), Deutscher AnwaltVerein, Berlin.

2009: Normen und Werte im Erziehungsprozess
in: proJugend (Heft 04/2009), Aktion Jugendschutz Landesarbeitsstelle Bayern e.V., München.

2008: Die Konstanzer Methode der Dilemma-Diskussion für die Bildungsarbeit mit Risikogruppen
(mit K. Hemmerling, G. Lind); in: Schildknecht, H.; Mayer, K. (Hg).
Dissozialität, Delinquenz, Kriminalität – Ein Handbuch für die interdisziplinäre Arbeit
.
Zürich: Verlag Schulthess Juristische Medien.

2007: The Dawn of Education
(with G. Naylor, G. Lind). Presented at the Annual Conference of the
American Educational Research Association (AERA) in Chicago, USA.

2001: Ein edler Freund der Welt
G
edenkschrift zum 100. Geburtstag von Nyanaponika Mahathera.
Uttenbühl: Jhana Verlag (Hg.).